Club Tanzfreunde Weiz
Home arrow News arrow Wissenswertes
Home
Tanzfreunde
Motivation
Vorstand
Clubkalender
News
Foto Galerie
Links
Kontakt
 
Wissenswertes
   "Manche Leute lernen tanzen, andere sind dazu geboren!"
   
  

 101113 - Studie von Wissenschaftlern der Universitäten in Göttingen und dem britischen Newcastle

Wie Männer tanzen sollten, um Frauen rumzukriegen
Von Britta Gürke

Forscher haben den Schlüssel zum guten oder schlechten Tänzer entdeckt: Beim Tanz sollten Männer auf ganz bestimmte Körperzonen achten.
Ausreden gelten nicht mehr. In der Ecke stehen und verschüchtert zuschauen auch nicht. Denn nun ist wissenschaftlich belegt, wie Männer tanzen sollten, um Frauen anzuziehen....  (Zur Studie)

   
101113         Ein Besuch in einem Internetforum
Warum tanzen Männer eigentlich nicht gerne?
  ........war es aus mit dem Tanzen, denn Männer scheinen allgemein Tanzmuffel zu sein. ............... Warum können und mögen Männer das Tanzen nicht?

Antworten auf diese Frage finden sie hier!
  

"Skandaltanz feiert Geburtstag"

Anfang 20. Jahrhundert - folgende bedrohliche Botschaft geht durch Europa:
Gesellschaftstanz bedroht die guten Sitten

Ein neuer Tanz aus den Armenvierteln südamerikanischer
Großstädte erreicht die Vergnügungsviertel der europäischen
Metropolen. Dort macht sich strafbar, wer den Tango tanzt.
(den Artikel lesen)

 

  

 Zum Thema Tango Argentino - Auszug aus dem Roman
"DAS SCHWARZE BRAUTKLEID"
von Elia Barcelo

.......und ihre Augen verschlangen mich. Schwarze, wie Spiegel glänzende Augen zwischen langen Wimpern. Eine Sekunde später tanzten wir.

Es war fliegen, wie Schweben in einem tiefen, warmen Gewässer, durch das sich der schleppende Rhythmus eines alten, süßen Schmerzes zieht, einer vagen, in der Zeit verlorenen Erinnerung. Es war, als hätte ich etwas wiedergefunden, das ich hatte vergessen müssen, um weiterleben zu können - jetzt war es in seiner ganzen überwältigenden Unermäßlichkeit wieder da. Ich hatte geglaubt, ich hätte mir das alles nur über die Jahre zusammenfantasiert, doch es war so intensiv, so betörend, so unerhört echt.
Sie schmiegte sich an mich wie ein Seidentuch, und bei jeder molinete, die sie um mich herum drehte, stieg mir ein Duft in die Nase, der Hauch eines Parfums, und ihre ernsten Augen funkelten zwischen ihren lustschweren Lidern wie Juwelen. Es war als lese sie meine Gedanken, als wüßte sie, noch bevor ich eine Bewegung andeutete, was ich von ihr wollte, als wären wir eins,  ein einziger Körper, der in zwei Hälften getrennt gewesen und von der Musik wieder vereint worden war.
Wir sprachen kein Wort. Es war nicht nötig. Was hatten wir uns zu sagen, was nicht schon unsere Füße mit ihren Figuren ausdrückten, unsere dem ewigen Rhythmus hingebenden Körper.....

Dieses Buch steht in der Bibliothek Weizberg zur Enlehnung zur Verfügung!

 


  

Tanzen ist Wahrheit, Wunsch und Echtheit, vereint in Bewegung.
Boogie und Jive gelten als Fitnesstraining, langsamer Walzer und Slowfox als Gedächtnisübung, Tango und Rumba als Liebe auf dem Parkett.